The sweet side of life!

Süßigkeiten? Ich liebe sie, gib mir Schokolade und ich bin glücklich. So ca. für ganze 2 Minuten und dann fühl ich mich schuldig und grässlich, weil ich weiß ich sollte ja eigentlich nicht. Außerdem bin ich sowas von disziplinlos. Für mich gibt es kein Stück Schokolade, keine offene Packung Kekse aus der ich nur ein Keks esse oder ein Ben&Jerrys Eis, das ich nicht komplett auslöffle.

An sich bin ich kein ungesunder Esser. Ich liebe Salat, ich habe kein Problem abends keine Kohlenhydrate zu essen oder viel Gemüse zu essen. Allerdings bin ich der typische Frust-Esser, wenn ich unzufrieden bin esse ich und dann meistens Süßes und wenn ich erst mal damit angefangen habe, dann ist es irgendwann egal, ob ich unzufrieden bin oder nicht. Mich überkommt ein Heißhunger und mein Gehirn funktioniert nicht mehr, ich esse einfach.

Hier in Amerika sind die Verlockungen natürlich groß, Alles ist neu und ich musste leider feststellen, dass ich mich wieder in der absoluten Heißhungerspirale befand. Ich musste also was tun und da es hier bei mir echt keinen Mittelweg bei sowas gibt ist jetzt Woche zwei ohne irgendwelche süßen Snacks. Die ersten Tage war das echt nicht besonders einfach. Falls es also jemanden da draußen gibt, der ähnliche Probleme hat, hab ich hier ein paar Tipps zusammen geschrieben, wie ihr euren Heißhunger bekämpft und los werdet.

  1. Viel Wasser trinken! Oft genug macht der Körper einem vor, dass man Hunger hat dabei ist es in Wirklichkeit einfach nur Durst. Wenn ihr das Gefühl habt etwas Süßes zu brauchen, hilft es oft auch einfach ein großes Glas Wasser zu trinken.
  2. Zähne putzen! Hört sich vielleicht etwas komisch an, aber die ersten paar Tage hab ich einfach ständig meine Zähne geputzt. Der Geschmack von Zahnpasta hilft nämlich auch um die Lust auf Süßes zu verlieren. Falls ihr unterwegs, seid hilft auch einfach ein Kaugummi :).
  3. Planen, planen, planen! Hört sich nervig an, aber es hilft. Ich verspreche es. Wenn ihr wisst, was und wann ihr als nächstes esst, kommt ihr nicht in die Verlegenheit Hunger zu haben und euch für einen süßen Snack zu entscheiden. Außerdem sind Routinen gut um zwischen echtem Hunger und Heißhunger zu unterscheiden.
  4. Step by Step! Ein Tag nach dem anderen. Mir hat es ziemlich geholfen jeden Tag den ich gemeistert habe in meinem Kalender abzuhaken und irgendwann waren es so viele, dass ich es gar nicht mehr richtig gemerkt habe.
  5. Disziplin und Durchhalten! Letztendlich das Einzige was zum Erfolg führt und da ist es völlig egal um was es geht. Sei es die Uni, die Arbeit oder auch einfach nur nach 5 Monaten Amerika nicht zwingend danach auszusehen.

Vielleicht ist nicht jeder Tipp für jeden geeignet. Meine Erfahrungen damit sind aber auf jeden Fall sehr positiv. Ach, und es funktioniert übrigens auch zur Weihnachtszeit und bevor das neue Jahr startet ;). Habt ihr Tipps und Tricks wie ihr kleine Sünden vermeidet? Gerne ab in die Kommentare damit!

Vanessa

 

2017-10-20 12.38.33 2.jpg

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s